Unser Trainer im Ashihara Karate bei Sabaki Fighter Berlin

Mike Blaneck

2. Dan Ashihara Karate

1. Dan Jiu – Jitsu

Mike Blaneck wurde am 16. Dezember 1977 in Karlsburg geboren. Im Alter von 14 Jahren begann er mit dem traditionellen japanischem JIU-JITSU. Schon früh erkannte man sein Potenzial als Wettkämpfer. So wurde Mike Blaneck nur nach einem Jahr Training ins Wettkampfteam aufgenommen und konnte mit dem Team viele Erfolge auf nationaler Ebene erreichen. Das Training bestand aus einer Mischung aus Judo, Karate und Kickboxen. Aber nicht nur das Kämpfen stand für ihn im Vordergrund, sondern auch das Pflegen alter Traditionen im Geiste des Bushido (Weg des Kriegers). Trotz der intensiven Vielfältigkeit im Training, füllte ihn der Sport noch nicht aus. Was sich während seiner Zeit bei der Bundeswehr schlagartig ändern sollte. Auf einem Lehrgang, im Jahr 1998, lernte er dann das ASHIHARA KARATE kennen.

Fortan widmete er sich seiner Ausbildung in dieser Kampfsportart. So oft es ihm möglich war besuchte er das HONBU-DOJO in Berlin. Wo er unter den strengen Augen von Sensei Peter Liebecke eine fundierte Ausbildung genoss. 1999 wurde dann eine Karateschule in seiner Heimatstadt Tangermünde eröffnet, wo Mike Blaneck als Co-Trainer tätig war und selber seine Ausbildung fortführen konnte. Ab dem Jahr 2001 startete er sein Debut als aktiver Kämpfer im Vollkontaktkarate und war zudem auch Mitglied des Nationalteams. Viele Siege, aber auch Niederlagen, folgten.

Jetzt ist er Trainer bei Sabaki Fighter Berlin und gibt sein Wissen mit ganzem Herzen weiter.

Uwe Krüger

1. Dan Ashihara Karate

Im Alter von 17 Jahren begann er mit Shotokan Karate und trainierte unter anderem bei Sensei Willi Achilles, Sensei Axel Dziersk und Sensei Daniel Schrader. Nach 2 Jahren änderte sich die Ausrichtung und er wechselte zum Kung Fu in den Stil des „Nam Hong Son“. Hier führte er bereits ab 1991 eigene Trainingsgruppen mit erfolgreichen Wettkämpfern. Ebenfalls zu dieser Zeit entwickelte er selber einen großen Drang zu Wettkämpfen, welche er auch erfolgreich bestritt. Um über den Tellerrand hinaus zu schauen, zog es Uwe von 1992 bis 1993 immer wieder auch zum Thaiboxen hin.

Durch einen Zufall lernte er Ende 1992 Sensei Peter Liebecke kennen und war sofort von dem „anderen“ Karate beeindruckt.

brachial…

Zu diesem Zeitpunkt trainierte Sensei Peter Liebecke noch Kyokushinkai Karate und Uwe ging ab da den gemeinsamen Weg mit ihm. Diesen Weg gingen sie dann auch gemeinsam ab 1994 beim ASHIHARA KARATE weiter.
Ab 1998 ging er gemeinsame Wege mit Sensei Mike Blaneck, wobei sie seitdem gemeinsame und  eigene Projekte betreuten.

Manchmal braucht es etwas Druck: 2001 legte er die Prüfung zum 1. Dan im ASHIHARA KARATE ab und wurde kurz darauf mit 30 Jahren Deutscher Meister.

Von 2003 bis 2018 trainierte er wieder Kyokushinkai Karate sowie in verschiedenen Verbänden Krav Maga.

Dadurch das Uwe  langjährig als  Ausbilder im Personenschutz tätig ist und Erfahrung in der Ausbildung für Personen von nationalen/ internationalen Behörden, NGOs sowie privater Unternehmen hat (was immer wieder zu Überschneidungen mit seiner alten „Ashihara Familie“ führte), kam es wie es kommen musste: Seit Oktober 2018 ist er wieder gemeinsam mit Sensei Mike Blaneck als Team unterwegs und trainiert beim Ashihara Karate Berlin/Köpenick die Sabaki Fighter Berlin.

Einmal Trainer – immer Trainer

Menü