Fairness-Preis – 1x Gold – 4x Silber – 5x Bronze

Ashihara Karate Kids erfolgreich vom Turnier zurück – ein Bericht von Antje Gust

Am 28.09.2019 ist die Deutsche Kinder- und Jugendmeisterschaft im Vollkontaktkarate der IFK im Sächsischen Naunhof ausgetragen worden. An dieser offenen Meisterschaft nahmen 150 Teilnehmer aus sieben europäischen Ländern teil, aus den Niederlanden, aus der Schweiz und Ukraine, aus Schweden, Polen, Tschechien und Deutschland. Sie traten in den Altersklassen von 6 bis 17 Jahren zum Kumite – Vollkontakt (Partnerkampf) an.

Die Strausberger Ashihara Karateschule reiste mit zwölf Kämpfern und Kämpferinnen an und das Dojo in Braunsbedra, Sachsen-Anhalt, mit sechs. Sie starteten in elf von insgesamt 37 Alters- und Gewichtsklassen und erreichten zehnmal den 1., 2. oder 3. Platz.
Der sechsjährige Louis Krietsch (SRB) hat einen silbernen Pokal erreicht. Seine zwei Kämpfe waren recht spannend, gingen doch jeweils über drei Runden mit jeweils 2 Minuten. Klare Treffer haben die Knirpse nicht erzielt. Deshalb kam es immer zum Pflichtentscheid der Kampfrichter. Den ersten Kampf gewann Louis, den zweiten gewann der andere Junge.

Lisa Winter (8, SRB) und Hannah-Lena Ulrich (9) hatten Pech. Ihr erster Kampf ging gegeneinander. Sie wären lieber gegen Mädchen aus anderen Kampfsport-Stilen oder aus anderen Ländern angetreten. So war klar, eine von ihnen wird gewinnen und die andere verlieren. Zum Schluss erreichten doch beide einen Pokal, Lisa den silbernen und Hannah-Lena den bronzenen.
Franziska Buggisch (11, SRB) hatte Glück. Sie trat nur einmal zum Kampf an. Das reichte für den 3. Platz in ihrer Altersklasse, weil so wenig Starterinnen waren.

Moritz Reppien (12, SRB) hat im ersten Kampf gegen einen Schweden mit einem wirkungsvollen Halbkreistritt zum Kopfschutz des Gegners gewonnen. Sein zweiter Kampf ist erst abgesagt worden, weil der Gegner nicht antrat. Das ist so üblich. Doch durch späteren Protest des gegnerischen Coaches und Einwilligung von Moritz wurde der Kampf nachgeholt. Moritz verlor zwar diesen Kampf, dennoch reichte es für den 2. Platz. Vom Kampfrichter-Team erhielt Moritz anschließend als Dank für sein Verhalten den Fairness-Preis.

Niclas Schoknecht (12, SRB) erreichte den 1. Platz in seiner Klasse mit nur einem gewonnenen Kampf. Auch seine zwei Wirkungstreffer gingen mit dem Fuß zum Kopfschutz des anderen Kämpfers. Zum zweiten Kampf trat der Gegner nicht an. Somit war Gold entschieden.
Odin Masanz (12) belegte den 3. Platz bei der Klasse Jungs – 50kg. Er gewann im ersten Kampf durch 2 Wirkungstreffer zum Kopfschutz des anderen. Bei seinem nächsten Kampf gewann der Gegner.

Julius Kreutziger (14, SRB) gewann nach wenigen Sekunden sein erstes Match. Mit einem schnellen Knietritt ging der Gegner knock out. Sein 2. Kampf zog sich in die Länge durch Unterbrechungen. Die Kampfrichter stimmten beim Pflichtentscheid zwar gegen Julius. Aber Platz 2 und Silber war ihm sicher.
Erik Marquardt (16) und Jannes Kreutziger (16, SRB) starteten in der gleichen Alters- und Gewichtsklasse, mussten aber nicht gegeneinander antreten. Beide Jugendliche gewannen nur ihren ersten Kampf. So erhielt jeder den bronzenen Pokal.

Die anderen Karate Kids brachten zwar keinen Pokal nach Hause, haben aber dennoch nicht verloren. Präsident der IFK-D, Alexander Hertzfeldt, sagte vor der Meisterschaft: „Gewonnen hat jetzt schon jeder, der hier angetreten ist.“ Das sieht das Strausberger Trainer-Team auch so. An Erfahrungen gewonnen haben alle, auch die Karate Kids Marie Graßmann (8, SRB), Finley Matthey (9), Philip Schlüter (10, SRB), Till Kratky (10), Julien Pitschke (11), Len-Danilo Boock (13, SRB) und Timo Gerhardt (15, SRB). Lukas Winter (11, SRB) konnte leider nicht kämpfen, obwohl er antrat. Lukas ist zu groß für sein Alter, d.h. er passte bei dieser Meisterschaft in keine der 37 Gewichts- und Altersklassen rein. Vielleicht klappt es nächstes Jahr. Wir drücken die Daumen.

Alle Kinder und Jugendliche vom Ashihara Karate Germany wurden begleitet und unterstützt vom Bundestrainer Peter Liebecke und den Trainern Erik Schmelzer, Markus Boock, Stefan Graßmann, und Christian Ulrich.

(IFK = International Federation of Karate)

Vorheriger Beitrag
Sommercamp 2019 – Impressionen
Nächster Beitrag
Impressionen – IFK German Open Junior Championship

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü